Zurzeit kann nur die Vermietung erfolgen!

Wir können Zuverlässigkeit,
günstige Tarife und vor allem Sicherheit und Komfort gewährleisten.

Kanuhaus


Die Entstehungsgeschichte der Kanus zeigt anschaulich, wie die Nutzung den Aufbau und die Gestalt der Kanus beeinflußte. Das Kajak wurde von den Inuit als Arbeitsgerät zur Fisch- und Robbenjagd auf offenem Gewässer genutzt – ist also schnell, gut manövrierbar und meist nach außen gut abgeschottet. Der Canadier entstand als Transportmittel auf Amerikas Flüssen. Er ist geräumiger, vergleichsweise langsamer, nicht ganz so gut manovrierbar und bietet viel Platz für Ladung.

Unsere heutigen Kanus haben sich natürlich als Sportgeräte weiter entwickelt und sich ihrer jeweiligen Nutzung angepaßt. Dem passionierten Kajakfreund steht inzwischen hochwertiges Outdoor-Equipment getreu der Maxime „Kleiner – Leichter – Teurer“ zur Verfügung, der Gelegenheitskajakfahrer stößt dagegen schnell an seine Packgrenzen. Dabei ist es ziemlich egal, ob eine Zweitages- oder 10-Tagestour geplant wird, der Gepäckumfang dürfte sich kaum voneinander unterscheiden. Wer also (normal) viel Gepäck auf Reisen mitnehmen möchte, sollte sich für entsprechend geschlossen gebaute Kajaks, besser 1er-Kajaks (dann stehen dem Paddler zwei Kanuspitzen plus Deck für das Gepäck zur Verfügung) oder doch für Canadier entscheiden. Für die Verstauung des Gepäcks im Canadier empfehlen wir Kisten oder Tonnen. Sie sind leichter händelbar als Rollsäcke aber genauso wasserdicht und z.B. auch als Sitzgelegenheit an Land nutzbar.

Wir bieten Ihnen Canadier und Kajaks in unserer Vermietung an.

Kontakt

Klaus Hänßgen
Meyenkrebs 15
17109 Demmin

Telefon: +49 (0) 3998 2119009
E-Mail: info[at]kanuhaus.de

© 2021 by kanuhaus.de | technical realization by heuerweb